Klappentext

Als Kind hatte ich mir fest vorgenommen, irgendwann einmal ein Buch zu schreiben. So ein richtig dickes mit vielen Seiten und einer wahnsinns Geschichte. Selbstverständlich hätte dieser Beststeller auch einen total informativen Klappentext über mich besessen. - OK, das mit dem Buch wird wahrscheinlich nichts, aber den Klappentext hätte ich jetzt schon mal fertig:

      

Es folgen die knallharten Fakten  für den Geschichtsunterricht: Der 22. Februar 1980 war wohl ein sonniger Freitag. Während Sun Of Jamaica die deutschen Singel-Charts eroberte und in Kabul das Kriegsrecht ausgerufen worden ist, erblickten an diesem Tag Jeanette Biedermann und meine Wenigkeit das Licht der Welt. Welches nun die größere Katastrophe ist, bleibt jedem selbst überlassen. 

 

Geboren wurde ich in Karl Marx Stadt, sehe mich  allerdings als gebürtigen Chemnitzer. 1990 zog es meine Familie und mich nach Rodgau, wo ich dann auch kleben geblieben bin. Es folgten Mittlere Reife, Fachabitur, Berufsausbildung zum Fachinformatiker und eben das klassische Berufsleben.

 

Ein inzwischen gescheitertes Ehe-Projekt brachte einen wundervollen Sohn hervor, der mich gelegentlich gern (zumindest hoffe ich das) auf meinen Touren begleitet.

 

Wie ich zum Thema Outdoor (ja, so nennt man das heutzutage) gekommen bin, ist schnell erzählt: Über die Jahre schlief mein Bewegungsdrang immer weiter ein. Bis dieser dann Ende 2013 sanft durch das Gefühl, endlich etwas tun zu müssen, erwachte. Während der Suche nach einem Ventil kam das Survival-Thema auf. Ich experimentierte schließlich etwas in diese Richtung. Ich übte mit einfachsten Mitteln Feuerzumachen und mit wenig Ausrüstung im Freien zu übernachten. Mit der Begeisterung wuchs auch der Berg an Ausrüstung, die ich mit meinem Sohn im Garten - auch bei Minustemperaturen und Regen - ausprobierte. Unser Motto ist: Bei schönem Wetter kann das jeder! Ich bin froh, dass ich meinen Sohn dazu begeistern konnte. Das alles fühlte sich richtig und gut an! In der Mischung aus Survival, Bushcraft, Wandern und Fotografieren fand ich ein (ent-)spannendes Hobby.

Nach dem abgebrochenen Versuch im Spessart sollte dann im April 2014 der Vogelsberg die Kulisse meiner ersten großen Tour werden. In dieser erlebte ich die erste und aufregendste Nacht allein im Wald. 

 

Während dieser Tour entstand auch dieses Foto, welches nachträglich betrachtet, symbolträchtiger nicht sein könnte. 

 

Das war der Anfang meiner Abenteuer...

  

 Liebe Grüße, Kai.

Erinnerungen aus dem Schatzkästlein:

Als ich eben durch die Fotos gestöbert bin, habe ich diese Schätzchen gefunden. Zwar qualitativ nicht die besten Fotos, aber sie lassen die Erinnerungen und die Aufregung dieser ersten Tour wieder lebendig werden!

Sonnenstrahlen abseits der Wege
Sonnenstrahlen abseits der Wege
Endlich einen Lagerplatz gefunden
Endlich einen Lagerplatz gefunden
So sah mein erster Waldschlafplatz aus
So sah mein erster Waldschlafplatz aus