Naturfreundehaus Rimdidim


Weitere Informationen zum Naturfreundehause Rimdidim:

 

,,Vun do hott mer de schönste Blick rimdidim im Ourewald.",  soll der damalige Darmstädter Bürgermeister Albrecht Ohly gesagt haben als er mit einem Förster 1898 auf dem Berg Sturmschäden begutachtete. Angeblich soll so das Haus zu seinem Namen gekommen sein. Das Naturfreundehaus wurde zwischen 1925 und 1927 von den Darmstädter Naturfreunde als ihr Odenwaldhaus erbaut. Für den Nationalsozialismus musste es als Jugendertüchtigungslager zur vormilitärischen Schulung der Hitlerjugend herhalten. 1969 wurde es der Arbeiterwohlfahrt überlassen. Später wurde es als Meditationszentrum genutzt und brannte 2011 aus.

 

Quelle: Darmstädter Echo Online

Deutsche Digitale Bibliothek