2016

2016 · 22. Dezember 2016
Oft werde ich gefragt, was mir das bringt, dass ich da draußen „herumrenne“. Meist gebe ich darauf nur knappe Antworten wie, dass das eben mein Ding sei. Doch in Wahrheit es ist mehr. Viel mehr! Vielleicht nicht immer, manchmal ist es nur Entspannung und das Gefühl der Freiheit und Unbekümmertheit. Dabei muss ich nicht immer allein sein. In Begleitung der richtigen Person(en), bedeutet das keinerlei Einschränkung dieser Gefühle. Ich muss nur das Gefühl haben, dass es ihr genauso geht...

2016 · 15. November 2016
Angestachelt durch einen Artikel auf Spiegel-Online befand ich mich auf dem Weg nach Vogelsang. Dort sollte es eine ehemalige sowjetische Militärbasis und eine Geisterstadt geben: Das wäre der perfekte Abschluss der Reise! Während meine Navi geduldig die Restkilometer herunter zählte, stieg meine Spannung. Endlich passierte ich das Ortseingangsschild des Örtchens Vogelsang und kurz darauf kam auch schon der Bahnhof in Sichtweite an dem ich mein Auto abstellte.

2016 · 30. Juli 2016
Ich befand mich immer noch auf dem Weg nach Vogelsang als ich auf das Joachimsthalsche Gymnasium in Templin stieß. Ich passierte gerade das Ortseingangsschild als mir rechterhand ein großes, imposanten gelbes Gebäude auffiel. Auf dem ersten Blick erinnerte mich der Baustil an meine alte Schule in Chemnitz. Also wendete ich direkt an der nächsten Möglichkeit und stellte das Auto in der Nähe ab.

2016 · 25. Juli 2016
Auf unserem weiteren Weg, ein paar Kilometer von der wüsten Kirche von Berkenlatten entfernt, trafen wir auf das Schloss und die Wasserburg Gerswalde. Das Schloss, welches auf den ersten beiden Bildern zu sehen ist, wurde vor kurzem frisch renoviert und dient aktuell zum Teil als Pension und zum Teil als Heim für ca. 30 Jugendliche.

2016 · 17. Juli 2016
Äh... was war denn das? - oder so ähnlich, dachte ich, als wir über eine schmale Landstraße quer durch Brandenburg düsten und ich kurz entschlossen wendete. Niemand sonst im Auto hatte den Stein am Straßenrand bemerkt. Dementsprechend skeptisch waren die Gesichter. Neben dem Stein konnte man gut parken und so konnten wir uns den Stein genauer anschauen. Mein Sohn machte direkt das, was man nun mal in dem Alter mit großen Steinen so macht: Er kletterte hinauf und schaute sich um. Dabei...

2016 · 10. Juli 2016
Aufgrund meiner schlechten Vorbereitung der Tour mangelte es uns etwas an möglichen Ausflugszielen. Ich wollte spontan agieren, aber blöder Weise waren die "Point Of Interesst" in der Navi ab der polnischen Grenze ebenso in Polnisch. Das machte es schwierig unterwegs spontan rechts und links der Straße spannende Orte zu finden: Die bekannten Buchstaben ergaben in polnischer Kombination einfach keinen Sinn für uns. Dennoch kamen wir dank google an den Bismarckturm.

2016 · 02. Juli 2016
Ein Konzertbesuch führte uns nach Stettin. Dafür allein war die Reise natürlich zu weit, weshalb wir beschlossen ein paar Tage dort zu verweilen und die Gegend zu erkunden. Wir wohnten im Randbezirk von Stettin (MAJOWE) von dem es nicht weit zum Wald war. Für mich sind meisten Städte sind nun einfach nur Städte - und die sind wie Städte nun mal sind: Trotz der lokalen Unterschiede sind sie unterm Strich irgendwie gleich. Eine Menge Leute rennen oder fahren gestresst kreuz und quer um...

2016 · 29. Mai 2016
Leider wohl nicht mehr zu retten ist dieses kleine Jagdschlösschen im Thüringer Wald. Von außen noch wunderschön anzuschauen, ist es von innen ziemlich morsch und durchnässt.

2016 · 22. Mai 2016
"Der lange Weg nach Hause" schien mir ein passender Titel für den letzten Teil der Eisenach-Tour zu sein, denn der Heimweg sollte noch mit dem einen oder anderen Zwischenziel gespickt werden. Bis auf die Tropfsteinhöhle in Ruhla, die noch fest eingeplant war, sollte der Rest der Tour spontan verlaufen. Wir wollten dort Halt machen, wo sich etwas Interessantes bieten würde. So checkten wir also vom Campingplatz aus und traten direkt den indirekten Heimweg an.

2016 · 14. Mai 2016
Der Höhepunkt der Eisenach-Tour sollte die Schluchten-Tour werden. Die geplante Route begann in Eisenach an der Wandelhalle, führte uns am Burschenschaftsdenkmal vorbei, zur Ludwigsklamm, dann durch die Landgrafenschlucht und schließlich durch die Drachenschlucht. Am Ende ging es wieder am Schloß Wilhelmsthal vorbei zum Campingplatz.

Mehr anzeigen