Bad Wildbad

Schon während meiner Februar-Tour durch den Schwarzwald wusste ich, dass ich wiederkommen würde. Der Schwarzwald hat mich dermaßen begeistert, dass ich diese Begeisterung unbedingt mit meinem Sohn teilen wollte. So stand also das 1.Mai-Wochenende an, welches sinnvoll genutzt werden wollte. Schließlich wehte uns der Zufall nach Bad Wildbad. Dort richteten wir unser Basislager in einem kleinen Hotel ein.

 

Der Eindruck, den Bad Wildbad auf uns machte, lässt sich wohl mit zwiegespalten am ehesten beschreiben: Fährt man mit der "S-Bahn" ein, sieht alles nach einem typischen Schwarzwaldidyll aus. Doch schon beim Verlassen des Bahnhofs wirkt alles etwas vernachlässigt und schäbig. Der Ort hat scheinbar die besten Zeiten hinter sich. Überall hat der Zahn der Zeit deutliche Spuren hinterlassen. Fehlende finanzielle Mittel haben wahrscheinlich ihr übriges beigetragen.  

Schaut man dann aber etwas genauer hin, dann lassen sich hier und dort Zeichen eines Aufschwungs erkennen: In vielen Ecken wird und wurde gebaut und modernisiert. So ist dem Kern nicht nur eine schöne Optik, sondern auch ein gewisser Wohlfühlfaktor zuzusprechen. Überhaupt scheint Bad Wildbad vor einem zweiten Frühling zu stehen. Besonders der Kurpark und der dortige Spielplatz gehören positiv erwähnt. Alles ist sehr gepflegt und sauber. Die Bad Wildbadener, mit denen wir Kontakt hatten, waren sehr freundlich und zuvorkommend. Ich denke, dass sich Bad Wildbad in naher Zukunft zu einem echten Touristenmagnet entwickeln und nicht nur Kurgäste anlocken könnte. - Was für meinen Geschmack dann wieder zu viele Menschen auf einem Haufen wären.

 

 

Unweit und ganz leicht zu Fuß oder mit der Bergbahn zu erreichen, gibt es den Baumwipfelpfad. Dieser hat uns sehr gut gefallen und ist in jedem Fall einen Ausflug wert - auch wenn ich vom Eintrittspreis kurz Schnappatmung bekommen habe. Aber vor allem für Kinder gibt es viel zu entdecken und zu lernen. Ich denke, dass bei meinem Sohn einiges davon im Gedächtnis bleiben wird - und damit lohnt es sich dann doch. Ebenfalls erwähnenswert ist der Turm mit seiner ausgefallenen Architektur und einer atemberaubenden Aussicht, die man von oben genießen kann. Gegen einen weiteren Obolus konnte man dann auch mit der Rutsche nach unten sausen, was ich mir natürlich nicht nehmen lassen habe.

 

 

Aber bevor es nach unten ging, gönnten wir uns noch eine kleine Stärkung.

 

 

Die Umgebung von Bad Wildbad ist eine für den Schwarzwald typische: Wälder und wunderschöne Natur. Wenn man sich etwas Abseits der Hauptrouten halt, dann kann man die Ruhe genießen und ein entspanntes Gefühl macht sich schnell breit.

 

 

Eines unserer Ziele war das Wildseemoor. Dafür mussten wir einige Kilometer Fußweg in Kauf nehmen. Zwar lassen sich das Moor und die Wanderwege in dessen direkten Umgebung schon fast als überlaufen beschreiben, aber dennoch ist es sehr schön dort. 

 

 

An einem wirklich verführerischen Lost Place sind wir auch vorbei gekommen. Nur leider wäre das Betreten für den Kurzen zu gefährlich gewesen...