Teil 3 - Eisenach-Tour

Die große Schluchten-Tour

 

Der Höhepunkt der Eisenach-Tour sollte die Schluchten-Tour werden. Die geplante Route begann in Eisenach an der Wandelhalle, führte uns am Burschenschaftsdenkmal vorbei, zur Ludwigsklamm, dann durch die Landgrafenschlucht und schließlich durch die Drachenschlucht. Am Ende ging es wieder am Schloß Wilhelmsthal vorbei zum Campingplatz.

 

 

Wir parkten in der Nähe der Wandelhalle, durchquerten den dazu gehörigen Park und folgten dem Weg hinauf zum Burschenschaftsdenkmal.  

 

 

Unterwegs hatten wir immer wieder einen schönen Blick auf die Wartburg. Zufällig ergab sich das folgende Motiv: Ein Wartburg vor der Wartburg.

 

 

Vom Burschenschaftsdenkmal aus führte unser Weg über Hügel und Täler zur Ludwigsklamm. Bei gefühlten 20°C, Sonnenschein und blauem Himmel kamen uns die Schneereste ziemlich surreal vor. Durch den zügigen Marsch war uns so warm, dass wir bald nur noch im T-Shirt unterwegs waren.

 

Insgesamt möchte ich nicht viele Worte machen, sondern die Bilder für sich sprechen lassen:

 

 

 

Die Landschaft um Eisenach ist einfach toll - und das obwohl es aufgrund der Jahreszeit noch nicht viel Grünes zu sehen gab. Ich denke, dass wir die Strecke im Spätsommer noch einmal ablaufen werden.

 

Die teilweise engen Pfade durch die Landgrafenschlucht machten das Durchwandern zu einem kleinen Abenteuer:

 

 

Am Ende der Landgrafenschlucht, kurz vor der Drachenschlucht, kamen wir am Königstein vorbei. Den konnten wir einfach nicht links liegen lassen, sondern wir mussten ihn einfach erklimmen: Nur um runter zu schauen und wieder hinab zusteigen.

 

 

Es schien nicht möglich, aber die Drachenschlucht setzte noch einen weiteren Höhepunkt oben drauf:

 

 

Nachdem wir die Drachenschlucht verlassen hatten, stärkten wir uns mit einem großen Glas Fassbrause, welches wir freundlicherweise noch ausgeschenkt bekamen obwohl der Grill Hohe Sonne gerade am Schließen war. Dann ging es weiter Richtung Campingplatz. So kamen wir in eine weitere (scheinbar) nicht näher benannte Schlucht. Dort kamen wir an der Hochwaldgrotte vorbei und streiften anschließend noch einmal das Schloss Wilhelmsthal. 

 

 

 

Am Abend belohnten wir uns im Campingplatz-Restaurant mit Schnitzel, Kroketten und kühlem Bier (Jamie natürlich mit Malzbier).  

 

Es scheint um Eisenach herum noch viel mehr zu entdecken zu geben, dass wir auf jeden Fall wieder kommen werden.