2017 · 31. Oktober 2017
Hiermit melde ich mich aus der Anstalt zurück. Moment Mal... aus der Anstalt? Ja - und zwar aus einer ehemaligen Munitionsanstalt der Luftwaffe des dritten Reiches. Sie diente der Fertigstellung und Lagerung von Luftwaffenmunition. Diese wurde in oberirdischen Bunkern gelagert, von denen heute noch einige erhalten sind. Beim Herannahen amerikanischer Fronttruppen Ende März 1945 wurden die viele davon mitsamt der darin lagernden Munition von der Wehrmacht selbst gesprengt.

2017 · 17. Juni 2017
Eigentlich wollte ich mir nur ein Konzert anschauen. Die Gründe, aus denen ich ausgerechnet für Leipzig Karten kaufte, weiß ich nicht mehr. Ich wollte nicht länger als nötig bleiben, schließlich ist es nur eine Stadt wie jede andere auch - dachte ich. So nahm ich noch nicht einmal meinen Fotoapparat mit. Ist klar, dass es anders kam...

2017 · 25. Mai 2017
Schon während meiner Februar-Tour durch den Schwarzwald wusste ich, dass ich wiederkommen würde. Der Schwarzwald hatte mich dermaßen begeistert, dass ich diese Begeisterung unbedingt mit meinem Sohn teilen wollte. So stand also das 1.Mai-Wochenende an, welches sinnvoll genutzt werden wollte. Schließlich wehte uns der Zufall nach Bad Wildbad. Dort richteten wir unser Basislager in einem kleinen Hotel ein.

2017 · 01. Februar 2017
Einst sorgte die Papier- und Zellulosefabrik Phrix für Lohn und Brot für die Menschen aus der Umgebung. Dann wurde sie 1971 aufgegeben und verlassen. Mit der Zeit wurde sie zum Schandfleck der ganzen Umgebung und dem Verfall und den Plünderern überlassen. Die Besitzer wehren sich laut der Hausmeisterin inzwischen mit Kameras, Polizei und Anwälten gegen ungebetene Gäste. Deshalb sei an dieser Stelle von Besuchen ohne deren Erlaubnis dringend abzuraten.

2017 · 09. Januar 2017
Irgendwie sind wir ja alle auf der Suche. Die einen suchen das große Glück in irgendwelchen materiellen Dingen, Karriere oder was auch immer. Manchen würde auch schon etwas Klarheit über Sinn und Unsinn reichen. Am Freitag bekam ich wieder einmal das Gefühl den Überblick zu verlieren. In mir machte sich eine unerträgliche Unruhe breit und so beschloss ich spontan aufzubrechen. Ich musste raus und mich aus dem Spiel nehmen, wenn es auch nur für einen kurzen Augenblick sein würde. So...

2016 · 22. Dezember 2016
Oft werde ich gefragt, was mir das bringt, dass ich da draußen „herumrenne“. Meist gebe ich darauf nur knappe Antworten wie, dass das eben mein Ding sei. Doch in Wahrheit es ist mehr. Viel mehr! Vielleicht nicht immer, manchmal ist es nur Entspannung und das Gefühl der Freiheit und Unbekümmertheit. Dabei muss ich nicht immer allein sein. In Begleitung der richtigen Person(en), bedeutet das keinerlei Einschränkung dieser Gefühle. Ich muss nur das Gefühl haben, dass es ihr genauso geht...

05. Dezember 2016
Dieser Blog-Artikel ist etwas Besonderes – zumindest für mich. Erstmals kann ich aus zwei Perspektiven berichten, denn ich habe eine Gastschreiberin. Sie hat eine, wie ich finde, schöne Art Ihre Gedanken und Gefühle zu bestimmten Ereignissen aufzuschreiben und so für sich zu bewahren. An diesem darf ich Euch teilhaben lassen. Zwar anonym, aber das macht es nicht weniger spannend. Um den Text im Fluss zu halten werde ich einfach immer von IHR und von SIE sprechen und ihren Beitrag in...

2016 · 15. November 2016
Angestachelt durch einen Artikel auf Spiegel-Online befand ich mich auf dem Weg nach Vogelsang. Dort sollte es eine ehemalige sowjetische Militärbasis und eine Geisterstadt geben: Das wäre der perfekte Abschluss der Reise! Während meine Navi geduldig die Restkilometer herunter zählte, stieg meine Spannung. Endlich passierte ich das Ortseingangsschild des Örtchens Vogelsang und kurz darauf kam auch schon der Bahnhof in Sichtweite an dem ich mein Auto abstellte.

2016 · 30. Juli 2016
Ich befand mich immer noch auf dem Weg nach Vogelsang als ich auf das Joachimsthalsche Gymnasium in Templin stieß. Ich passierte gerade das Ortseingangsschild als mir rechterhand ein großes, imposanten gelbes Gebäude auffiel. Auf dem ersten Blick erinnerte mich der Baustil an meine alte Schule in Chemnitz. Also wendete ich direkt an der nächsten Möglichkeit und stellte das Auto in der Nähe ab.

2016 · 25. Juli 2016
Auf unserem weiteren Weg, ein paar Kilometer von der wüsten Kirche von Berkenlatten entfernt, trafen wir auf das Schloss und die Wasserburg Gerswalde. Das Schloss, welches auf den ersten beiden Bildern zu sehen ist, wurde vor kurzem frisch renoviert und dient aktuell zum Teil als Pension und zum Teil als Heim für ca. 30 Jugendliche.

Mehr anzeigen